EUROPÄISCHE UNION:
Europäischer Fischereifonds
Investitionen in eine nachhaltige
Fischerei

MITGLIEDER

Europäischer FischereifonDS

Aufgaben des Europäischen Fischereifonds

Der Europäische Fischereifond (kurz EFF) hat die Aufgabe, die Fischereiwirtschaft und die Küstengemeinden dabei zu unterstützen, sich auf die vielfältigen Veränderungen in der Branche einzustellen. Sowohl die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit als auch eine ökologisch nachhaltige Entwicklung sollen dadurch gefördert werden.

Der EFF verfügt im Zeitraum von 2007–2013 über ein Budget von rund 4,3 Milliarden Euro. Gefördert werden alle Bereiche der Branche – von der See- und Binnenfischerei über die Aquakultur bis zur Verarbeitung und Vermarktung von Fischereiprodukten.

Der Europäische Fischereifond fördert -  in Ergänzung zu anderen Finanzinstrumenten der EU – im Rahmen von Achse 4 u.a. lokale Projekte. Durch deren Kofinanzierung sollen nachhaltige Entwicklungen vor Ort ermöglicht und die Lebensqualität in den Regionen verbessert werden. Achse 4 konzentriert sich auf die zukunftsorientierte Entwicklung von sogenannten Fischwirtschaftsgebieten. Dieser regionale Ansatz wurde erstmals von 2007 bis 2013 verfolgt, da auf europäischer Ebene erkannt worden ist, dass die Lösung für die komplexen Herausforderungen der Fischereiwirtschaft in den Regionen zu finden ist.